Mit einem voll besetzten (sieben Teilnehmern) "Gaudi-Bus" fuhren wir im Mai 2006 zum Ranglistenturnier der U 14, U 17, U 20 männlich / weiblich nach Moosburg.

Das Ranglistenturnier in Moosburg war auf sehr hohem Niveau. Trotzdem konnten wir gute Platzierungen erringen.

Als erstes möchte ich an dieser stelle noch ein DICKES Lob an meine Trainerassistenten aussprechen, die mich an diesem Turnier tatkräftig unterstützt haben!!! Armin machte mit den Kämpfern ein sehr gutes Aufwärmtraining und half anschließend Simon noch beim "Coachen" der Kämpfer, obwohl sie später selbst auf die Matte gingen und sich ihren Gegnern stellten.

Bettina gewann den ersten Kampf souverän mit Osae-komi (Festhalter). Anschließend hatte sie leider nicht mehr so viel Glück und musste beide Kämpfe ihren starken  Gegnerinnen überlassen. Eine von ihnen war ihre "Angstgegnerin" aus Gröbenzell. Dieser stellte sie sich aber tapfer und gab ihr Bestes!

Salina hatte bei ihren Gegnerinnen nicht soviel Glück und musste ihre Kämpfe, bis auf einen, abgeben. Dieser eine Kampf hatte es aber in sich! Salina gab bei diesem, ihrem zweiten Kampf, alles! Sie konnte ihre Gegnerin (spätere 2.  Platzierte) immer wieder zu Fall bringen, für das sie mehrere Wertungen bekam  und diese bis zum Schluss verteidigte.

Michaela, unser heutiger "Konditionsbolzen", hatte es in ihrer Gewichtsklasse mit 3 Kämpferinnen zu tun. Gleich ihr erster Kampf sollte ihr schwierigster werden.  Sie ging bei diesem über die volle Zeit. Beide Kämpfer hatten am Ende die  gleichen Wertungen, also unentschieden. Das hieß, sie mussten in das "Golden  Score" (derjenige der die erste Wertung bekommt, gewinnt den Kampf). Die  Wettkämpferinnen gaben alles, beide wollten gewinnen, doch Michaela war die Entschlossenere und Konditionsstärkere von den zweien und konnte punkten. Bei ihrem zweiten Fight konnte sie sich mit einem schnellen Konter mit Wazari in  Führung bringen, doch letztendlich wurde sie kurz vor Schluss mit einem  wunderbaren Schulterwurf ihrer Gegnerin mit Ippon auf die Matte gelegt. Jeder von den Mädchen hatte einen Kampf gewonnen; Michaela hatte nun in der  Unterbewertung leider das Nachsehen und wurde Dritte.

Marcel hatte Pech bei seinen Losen. Er kam gleich gegen den späteren  Erst- und den späteren Drittplatzierten (beides erfahren Kämpfer) an die Reihe. Obwohl er seine Kämpfe verloren hatte, ging er entschlossen auf die Matte und  stellte sich seinen Gegnern. Leider hatte er sich noch bei seinem letzten Kampf am Knie verletzt, war aber tapfer und biss seine Zähne zusammen. Also bis zum nächsten Kampf für unseren "Fußfegerspezialisten".

Thomas konnte an dem heutigen Tag mal zeigen, was in ihm steckt und durfte wie Simon auch fünf mal antreten. Er versuchte wirklich alles, was man ihm gesagt oder gezeigt hatte, in die Tat umzusetzen. Gleich bei seinem ersten Kampf konnte er einen wunderschönen Tai-otoshi bei seinem Gegner ansetzten und gewann diesen souverän. Die nächsten zwei verlor er meist nach hartem fighten auf der Matte nur knapp. Bei seinem darauf folgendem Kampf zeigte er was in ihm steckt  und setzte eine Technik nach der anderen an, einmal links einmal rechts O-goshi  (Hüftwurf), bis er seinen Gegner mit Ippon auf die Matte beförderte. Bei seinem  letzten Gegner versuchte er wieder mit seinen Wurfansätzen durchzukommen,  was ihm teilweise auch gelang. Sein Gegner hatte aber am Ende die höheren  Wertungen und Thomas gab diesen Kampf nicht ohne alles gegeben zu haben ab.  Bei Armin waren fünf Teilnehmer in seiner Gruppe, alles Fighter! Er stellte sich, wie Marcel, dieser Herausforderung. Seine ersten zwei Kämpfe musste er  seinen Gegnern überlassen. Einen Kampf konnte er dennoch für sich entscheiden. Nach einem guten Griff und anschließender schöner Beingreifftechnik konnte er  seinen Partner mit Ippon auf die Matte legen. Hier sei noch einmal erwähnt, dass  sich Armin sehr gut um die jüngern, unerfahreneren Wettkämpfer aus seinem Verein gekümmert hat und dazu noch ein tolles Aufwärmprogramm für diese gezeigt hat. Weiter so, Armin!

An dieser Stelle ist noch Simon zu erwähnen, der zwar keinen Kampf gewonnen  hat, jedoch als "Kampfneuling" durch viel Ehrgeiz seine wettkampferprobten Gegner ganz schön ins Schwitzen gebracht hat. Außerdem hatte er sich zig mal von einem Festhalter befreien können und anschließend weiter gekämpft. Jeder, der schon einmal in solch einer Lage war, weiß wie das an die Kondition geht, nach einer Befreiung weiter  zu fighten. Zum Schluss auch noch ein großes Lob an Simon, der mich genauso wie Armin, am heutigen Tag bis zum Ende tatkräftig unterstützte (Simon das beste Navigationsgerät)!

Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß wie ich! Bis zum nächsten Training!

Termine

Randori-Training
11 Feb 2023  10:00AM - 12:00PM

Kata-Lehrgang Teil 2
04 Mar 2023  09:00AM - 01:30PM

Judo-Jahreshauptversammlung
28 Apr 2023  06:30PM -

Judo in Großkaro - Facebook

Videos

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.